Kundenkommunikation: Unternehmenszeitschriften, Blogs, Newsletter, Mailings

Oft vernachlässigt, aber mit großem Mehrwert ist in vielen Unternehmen die Kundenkommunikation. Dabei gibt es viele verschiedene Kommunikationsmedien. Sie sorgen für Kundenbindung und After-Sale-Service.

Unternehmenszeitschriften

Gerade aus der Kundenkommunikation größerer Unternehmen sind Unternehmenszeitschriften heutzutage nicht mehr wegzudenken. Deshalb versenden Krankenkassen, Versicherungen, Fluglinien, Automobilclubs oder Organisationen wie BUND und Nabu turnusmäßig Unternehmenszeitschriften. Diese unterscheiden sich klar von der Imagebroschüre. Denn sie sind weniger werblich und werden eher als Magazine identifiziert. Unterhaltungs- und Informationswert sind entscheidend.

Was eine gute Unternehmenszeitschrift ausmacht:

  • Mehrwert!
  • informative und interessante Artikel
  • hochwertige Optik und
  • erstklassiges Bildmaterial

Dabei sollten Sie den Leser mit einem grafischen Element durch die Seiten führen. Die Zeitschrift soll Ihr CI dezent, aber klar widerspiegeln. Eine ausreichende grafische Untermalung oder Bebilderung ist Pflicht! Außerdem sollten Sie die wichtigsten Aussagen jeder Seite noch einmal hervorheben. Dafür können Sie etwa einen farblich unterlegten Kasten nutzen.

Nutzen:

Mit einer Unternehmenszeitschrift demonstrieren Sie Fachwissen, Professionalität und bleiben so dem Kunden im Gedächtnis.

Unternehmens-Blogs

Der zweite Baustein der digitalen Kundenkommunikation ist Ihr Unternehmens-Blog. Denn er bietet auch kleinen Unternehmen optimale Möglichkeiten der Außendarstellung.  Sie alle sind Experten Ihres Fachgebiets und haben somit zahlreiche Themen, über die Sie „aus dem FF“ berichten können. Wichtig ist, den Text Ihres Blogs mit passenden Bildern und Videos aufzupeppen und zu untermalen.

Warum einen Blog?

  • Ein Unternehmens-Blog befüllt Ihre Website stets mit aktuellen Inhalten und News
  • Mit dem Blog können Sie Ihre Suchmaschinenoptimierung vorantreiben und damit konkrete Kunden gewinnen
  • Sie zeigen Ihr Fachwissen und bieten Ihren Lesern Mehrwert
  • Sie können den Blog auf Ihren Social Media posten und somit Follower gewinnen

Wie oft bloggen?

In welcher Frequenz Sie Ihren Blog schalten, hängt von Ihnen ab. Mehrfach wöchentlich können das wohl nur Unternehmen mit eigener Marketing-Abteilung leisten. Einmal wöchentlich ist sehr gut, alle zwei Wochen oder monatlich auch möglich. Nur sollten Sie nicht den Fehle begehen, den Blog regelmäßig aufgrund Ihres Tagesgeschäfts aufzuschieben und ausfallen zu lassen. Ihre Leser sollten regelmäßig neue Inhalte erhalten. Halten Sie sich den Blog deshalb am besten als wiederkehrenden Kalendereintrag und auf  To-Do-Listen fest. Können Sie selbst eine Regelmäßigkeit nicht gewährleisten, sollten Sie das Schreiben lieber in professionelle Hände auslagern.

Newsletter & Mailings

Eine persönlichere Form der Kundenkommunikation sind Newsletter oder Mailings in Briefform. Diese können Dank moderner Systeme stark personalisiert werden. Etwa: Jeder Kunde, der von März bis April einen roten Schuh gekauft hat, wird nun über unsere neue rote Handtasche informiert. Jeder Kunde, der in den letzten sechs Monaten ein Einfamilienhaus angefragt hat, wird nun über unser neues Einfamilienhaus informiert. Jeder Kunde, der bei uns eingekauft hat, wird um eine 5-Sterne-Bewertung gebeten.

Es ist wichtig, Ihre Kunden nicht mit Newsletter oder Mailings zuzuspammen. Denn dies weckt eher Verärgerung, als dass es einen Nutzen bringt. Schön ist, wenn Sie im Newsletter einen Mehrwert unterbringen (5 % Rabatt auf Ihren nächsten Einkauf….). Prinzipiell möchten Sie gern mit dem Kunden in Interaktion treten. Viele Menschen nehmen beispielsweise gerne an Umfragen teil – wir alle haben schließlich das Bedürfnis, gehört zu werden. Wenn Sie eine Umfrage erstellen, versichern Sie den Kunden vorab, dass es nicht zu viel Aufwand ist (lediglich 5 Fragen, in 2 Minuten zu beantworten) und bedanken sich im Voraus.

Wichtig in einem Newsletter oder Mailing:

  • Auffällige und interessante Betreffzeile
  • Betreff unter 50 Zeichen (Spamfilter, Lesbarkeit)
  • attraktiver Satz, bildliche Untermalung
  • Einstieg soll neugierig machen
  • kurze Absätze, durch Zwischenüberschriften unterteilt
  • Interaktion hervorrufen
  • Ps. am Ende: Klarer Call to Action! Bsp.: „Klicken Sie hier für Ihren 5 % Gutschein“, „Rufen Sie uns an unter … und erhalten Sie…“
  • Maximal eine A4-Seite

Heutzutage hat jeder Kunde eine große Auswahl an Anbietern von Produkten und Dienstleistungen; deshalb nimmt Unternehmenskommunikation stetig an Bedeutung zu. Damit diese zielgerichtet funktioniert, sollte sie strategisch geplant werden. Dabei erhalten Sie Unterstützung von modernen Kundenmsanagement-Programmen oder Agenturen. Gerne unterstützen auch wir Sie bei Ihrer Kundenkommunikation.

Sie brauchen Bilder für Ihre Unternehmenskommunikation? Sprechen Sie uns an! Ihr Fotograf in Mülheim