Wo Flyer nach wie vor wichtig und nötig sind

Ähnlich wie die Image-Broschüre, über die wir letzte Woche gesprochen haben, denken viele Unternehmen, der klassische Flyer hätte ausgedient. Aber auch Flyer sorgen nach wie vor für Mehrwert, wenn wir sie richtig einsetzen. Oberstes Gebot ist dabei, den Flyer interessant zu gestalten, damit er auch mitgenommen und gelesen wird. Wie Sie einen wirksamen Flyer gestalten, darum geht es heute.

Wofür nutze ich Flyer?

Ein Flyer ist grundsätzlich ein „kleines“ Medium. Er besteht in der Regel aus einer Seite, entweder glatt oder gefalzt. Das macht ihn günstig in der Herstellung und zwingt uns, den Inhalt auf das Nötigste zu beschränken. Gleichzeitig muss er optisch sofort ins Auge stechen, also auffällig und gleichzeitig attraktiv gestaltet werden. Und er soll aufgeräumt wirken, so dass man die interessanten Punkte schnell erkennt. Dadurch kommt der Flyer am besten zum Einsatz:

  1. Um unsere wichtigsten Leistungen vorzustellen, etwa zur Auslage bei Partnern
  2. Um ein (neues) Produkt vorzustellen
  3. Um eine Veranstaltung zu bewerben
  4. Als Beilage zu Mailings und Posteinwurf
  5. Um eine Aktion zu bewerben
  6. u.v.m.

Wie erreiche ich, dass mein Flyer ins Auge fällt?

Es ist also wichtig, mit unserem Flyer Aufmerksamkeit zu wecken: Wer vorbeigeht, soll ihn mitnehmen und durchlesen; wer ihn in die Hand gedrückt bekommt, soll draufschauen und ihn nicht im nächsten Mülleimer versenken. Damit da klappt, gibt es einige Tipps und Tricks:

Cooles Format

Wer kriegt nicht das große Gähnen, wenn der Standard-Flyer im Zickzack-Falz daherkommt? Ein unerwartetes Format ist der erste Schritt zur Aufmerksamkeit. Natürlich ist das auch eine Kostenfrage, allerdings bieten diverse Online-Anbieter auch günstigen Druck für quadratische oder sogar runde Flyer an. Eine weitere Möglichkeit ist es, mit der Ausrichtung von Bildern und Schrift zu spielen. Die Schrift könnte etwa am Rand entlang rundum laufen oder der Flyer auf Vorder- und Rückseite gewendet bedruckt werden. Dabei muss aber trotzdem auf Lesbarkeit geachtet werden. Auch mit der Falz kanb gespielt werden: Neben dem bekannten Zickzack-Falz gibt es noch jede Menge weiterer Möglichkeiten.

Veredelung

Ein Flyer muss nicht aus 80-Gramm-Hochglanzpapier bestehen. Haben Sie etwa ein hochwertiges Produkt zu bewerben, so sollte der Flyer das entsprechend widerspiegeln. Natürlich kommt es auch ein wenig auf die Auflage an. Bei 1000 Stück mag einiges möglich sein, was bei 50.000 Stück einfach zu teuer wird. Einige Veredelungsmöglichkeiten sind aber gar nicht so teuer:

  • Hochwertiges, schweres Papier wirkt immer edel
  • Mit Oberflächenstruktur spielen (rau/glänzend)
  • Besondere Farben oder Lacke (leuchtend, metallic, …)
  • Lochstanzung (so dass z.B. die Innenseite strategisch durchblitzt)
  • Prägung
  • sogar Flyer mit Duft sind möglich!

Witziges Gimmick oder Beigabe

Ein Flyer ist insbesondere dann interessant, wenn er die Leser zum Lachen bringt oder einen Mehrwert bietet. Um den Leser zum Lachen zu bringen, kann man wunderbar mit der Formatgestaltung und dem Inhalt spielen. Etwa, indem die Frontseite mit einem witzigen Bild und passender Headline den Inhalt anteasert und dieser durch eine Lochstanzung durchblitzt. Den Mehrwert können wir auf verschiedene Arten einbringen. Entweder enthält der Flyer selbst einen Gutscheincode, etwa für eine Probestunde, ein Test-Produkt etc. Oder dem Flyer wird ein kleines Gimmick beigefügt. Dafür gibt es vorgefertigte Klebepunkte, mit denen man etwa Bonbons oder Werbematerialien aufkleben kann. Wichtig: Es sollte zum Inhalt des Flyer passen. Bewerben Sie etwa die Auslieferung Ihrer Bio-Kiste, kann es ein Bio-Bonbon in Apfelgeschmack sein. Für Makler ist beispielsweise ein attraktiv gestalteter Schlüsselanhänger möglich.

Bildmaterial einmal anders

Für einen Flyer sollten Sie nach Möglichkeit nicht auf Stockfotos zurückgreifen. Denn er soll ja gerade „anders“ aussehen und ins Auge fallen. Es sind verschiedene Varianten möglich: Ein witziges Bild, das mit dem Inhalt spielt, und/oder authentische Aufnahmen direkt von Ihrem Produkt/aus Ihren Räumlichkeiten etc.

Auch hier: Neue Medien nicht vergessen!

Wir wir bereits letzte Woche empfohlen haben, eignet sich auch ein Flyer hervorragend zur Kombination von Print und Web. So können Sie den Leser etwa durch Scan eines QR-Codes auf Ihre Social Media, Ihre Website oder eine Landing Page leiten, wo sie weitere Informationen erhalten.

Deshalb: achten Sie beim Flyer lieber auf eine attraktive, auffällige Gestaltung und schrauben Sie den Inhalt zurück. Hat der Flyer erst einmal neugierig gemacht, können Sie dem Kunden die Informationen persönlich oder digital liefern.

Benötigen Sie Flyer für Ihr Unternehmen? Sprechen Sie uns an! Ihr Fotograf in Mülheim